Seite auswählen

Den sogenannten Glashauseffekt kennt jeder, der bei Sonnenschein sein Gewächshaus betritt oder die Tür des geparkten PKW öffnet: Der Innenraum erwärmt sich erheblich mehr, als die Umgebung. Schuld ist eine Art Wärmestau: Die Energie der Sonnenstrahlung erwärmt den Boden, Pflanzen und Struktur des Gewächshauses, doch die von ihnen wieder abgegebene Wärmestrahlung wird von Gewächshaus oder Fahrzeug zurückgehalten. Wir zeigen im Workshop, wie du mit Eve Degree (oder Eve Weather, Eve Room) sowie einem Ventilator, der mit Eve Energy verbunden ist, automatisch für Kühlung sorgst. Mit derselben Methode lässt sich in einer Dachgeschoss-Wohnung Hitzestau vermeiden.

Luftaustausch durch Belüftung
Was in einem Gewächshaus im Frühling und Herbst erwünscht ist, kann im Sommer für Pflanzen tödlich sein: Die Sonneneinstrahlung erwärmt die Innenluft dann massiv. Ab etwa 30 Grad wird es für die meisten Pflanzen gefährlich, erreicht werden Temperaturen bis 50 Grad oder sogar darüber. Deshalb verfügen gute Gewächshäuser über ausreichend Dachfenster und eine Halbtür zum Dosieren der Belüftung. Pflanzen nutzen Verdunstungskälte, um eine Überhitzung zu verhindern, sie verdunsten bei höheren Temperaturen mehr Wasser. An sonnigen Tagen ohne Wind reichen offene Fenster oft nicht, hier sorgt ein Ventilator, der ein bis zwei Meter von der Tür im Dachfirst montiert ist, für Linderung: Durch nachströmende Außenluft findet ein Luftaustausch statt.

Temperatur messen und regulieren
Mit Eve Degree kannst du im Gewächshaus oder in Räumen die Temperatur einfach messen, inklusive Historie in Eve. Das klappt natürlich auch mit Eve Room oder Eve Weather. Mit Hilfe von zwei Regeln samt Szenen soll sich ein Ventilator einschalten, sobald die Temperatur über 28 Grad steigt und ausschalten, sinkt sie unter 23 Grad. Nach der Montage des Ventilators verbindest du das Gerät mit dem Eve Energy.

Zwei Szenen für zwei Regeln
Wie schon erwähnt, benötigst du zwei Regeln mit zwei Szenen. Lege zunächst die Szenen “Ventilator Ein” und “Ventilator Aus” an, die Schaltung erfolgt über die Aktion “Strom > Ein” beziehungsweise “Strom > Aus” für dein Eve Energy, das mit dem Ventilator verbunden ist. Teste die beiden Szenen manuell, um sicher zu sein, dass sie funktionieren.

Ventilator per Regel einschalten
Um die erste Regel anzulegen, wählst du in Eve “Szenen > Regeln > Regel hinzufügen”. Wähle dann “Wert-Auslöser hinzufügen” und “Typ > Temperatur”. Aktiviere jetzt das Eve-Gerät, im Beispiel Eve Degree (alternativ Eve Weather oder Eve Room), unter “Wert” findest du “Beliebig” und “Exakt”. Am einfachsten funktioniert es, wenn du “Exakt”, dann “mehr als” und einen Wert für die Temperatur festlegst, im Beispiel 28 Grad. Nun erstellt Eve dir automatisch einen Auslöser mit dem Wert “Beliebig” und der benötigten Wert-Bedingung, etwa “Temperatur mehr als 28 Grad”. Im letzen Schritt wählst du die Szene “Ventilator Ein” und vergibst einen Namen für die Regel, etwa “Luftaustausch Ein”.
Hinweis: Der Umweg über einen Auslöser (beliebige Änderung des Wertes Temperatur) mit der Wert-Bedingung (Temperatur mehr als 28 Grad) ist notwendig in Eve, da HomeKit aktuell unter iOS 10 keine Wert-Auslöser mit höher/niedriger-Wert erlaubt. In Apples App Home lässt sich eine derartige Regel aktuell gar nicht anlegen, wohl aber in Eve.

Ventilator per Regel ausschalten
Damit der Ventilator das Gewächshaus nicht stärker als gewünscht kühlt, benötigst du eine zweite Regel, die das Gerät abschaltet. Das funktioniert analog zur Regel für das Aktivieren, in diesem Fall mit “Wert > Exakt” und der Bedingung “weniger als 23 Grad” und der Szene “Ventilator Aus”.

Regel 1 für das Einschalten des Ventilators bei Temperatur über 28 Grad
Regel 2 für das Ausschalten des Ventilators bei Temperatur unter 23 Grad
Bedingung der Regel
Regel im Überblick

Nicht nur für das Gewächshaus
Wer in einer unzureichend isolierten Dachgeschoss-Wohnung lebt, kennt das geschilderte Problem. Auch hier ist ein ähnliches Setup geeignet, mit anderen Temperaturwerten. Sind in der Wohnung die Fenster geöffnet oder gekippt, sorgt der Ventilator automatisch für Luftaustausch, zumindest für einen kühlenden Luftstrom. Mobile Klimaanlagen sind übrigens für das Einsatzgebiet nicht geeignet, da die Geräte mit normalerweise deutlich über 3 Kilowatt zu viel Leistung für den Einsatz eines Eve Energy benötigen.
Ein Tipp zum Schluss: Du kannst das Setup mit dem für Luftbefeuchter kombinieren, um das Raumklima oder die Wachstumsbedingungen in deinem Gewächshaus weiter zu automatisieren.

So funktioniert es
Dazu eine vereinfachte Erläuterung: Eve Degree “bemerkt” eine (jede) Wert-Änderung der Temperatur (in 1-Grad-Schritten) und meldet (notifies) diese an das iOS-Gerät oder Apple TV 4. iPhone oder Apple TV 4 hören die Notification und verbinden sich Ende-zu-Ende verschlüsselt mit Eve Degree um zu erfahren, welche Wert-Änderung statt fand. iPhone oder das Apple TV 4 prüfen die Wert-Änderung darauf hin, ob die Änderung eine angelegte Regel mit Bedingung betrifft (im Beispiel Temperatur über 28 Grad gestiegen). Wenn das zutrifft so ist, wird die zugehörige Szene “Ventilator ein” aktiviert. Apple TV 4 oder das iOS-Gerät verbinden sich dazu Ende-zu-Ende verschlüsselt mit Eve Energy zur Ausführung.

Leider keine HomeKit-Mitteilungen
HomeKit/iOS unterstützen leider (noch) keine HomeKit-Mitteilungen für Temperatur, Luftfeuchtigkeit oder über VOC-Konzentration gemessene Luftqualität, du bekommst also keine Nachricht auf dein iPhone von der App Home, sobald die gewählte Temperatur überschritten wird. Wir hoffen, dass Apple hier schnell nachbessert. Einen Workaround kann hier eine zusätzliche Szene bieten, die im Haus eine mit Eve Energy verbundene Lampe oder eine Hue-Lampe einschaltet, sobald die gewählte Temperatur überschritten wird.

Eve für HomeKit
Eve für HomeKit
Entwickler: Eve Systems GmbH
Preis: Kostenlos
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.